Stay Wild [Craft Update] – Die erste Herbstkarte in diesem Jahr


Ich habe diese Kartenform (Domed Front Card) bei Pinterest entdeckt und habe mich gleich unsterblich verliebt.
Ihr kennt mich und wisst, ich stehe auf die etwas anderen Karten.
Fakt ist, die Karte passt nicht in einen normalen Briefumschlag. Vielleicht schaut ihr mal   hier  vorbei – wäre doch eine Idee für eine Verpackung (?)

Wie immer am Dienstag geht mein Beitrag als DT Mitglied von Kartino online. Und ich hab mir gedacht, das ist die perfekte Karte weil man so viel anstellen und testen kann mit dem Cardstock.
Ich habe es gestanzt, embosst, gestempelt, mit Wischtechnik bearbeitet und beklebt…

Ihr müsst bitte beachten das normaler A4 Cardstock nicht reicht. Entweder holt ihr euch den A3 Cardstock , den 12 x 12 Cardstock oder ihr nehmt die zugeschnittenen Faltkarten in 15 x 15 cm von Kartino.
Das Kartengrundmaß hat zwar 6 inch, aber die Basiskarte hat die Maße 6 “ x  12 „inch (Das passt ihr natürlich an wenn ihr Faltekarten nehmt)
Bei dieser Karte ist es sicherer mit Inch zu arbeiten, da am Schluß alles gut aufeinander passen muss.

Aber jetzt spanne ich euch nicht mehr auf die Folter und zeige euch die Karte.

Ich habe Cardstock in Mausgrau und Naturweiß verwendet.
Ich habe das Äußere und das Innere der Karte embosst. Außen habe ich naturweißen Cardstock embosst und vorher Stempelfarbe in Grau aufgetragen
Für den inneren Teil habe ich mausgrauen Cardstock mit weißer Stempelfarbe embosst. Das macht wirklich einen tollen effekt – der in Natura natürlich viel besser wirkt.

Mir ist es in letzter Zeit passiert, das mir mein Cardstock gerissen ist bei „nass“embossen. Bei dem 200g Mausgrau und 230g Naturweiß sind keine Risse zu sehen. Das ist vielleicht für einige von euch interessant. Ich musste es vorher auch nicht anfeuchten, die Prägung ist wunderbar zu erkennen.
Ich kann also die Grammatur für das „Nass“embossen sehr empfehlen.

Und jetzt kommen noch ein paar Detailfotos für euch.

Verwendet habe ich:

Cardstock A4 Naturweiß

Faltkarten in 15 x 15 cm  Mausgrau

Cardstock A4 Mausgrau

Es gibt bestimmt bald ein Video mit dem Tutorial dazu 🙂

Advertisements

Stempel Technik Spotlight – Anleitung in Bildern – mit StampinUP Produkten


 

Ich mache bei einigen Karten und Stempeltechnikbüchern mit. Nachdem ich nun die erste Technik 50 mal erstellt habe und somit fast fertig bin, wollte ich euch mal zeigen wie ich das angestellt habe und wie aufwändig sie doch mit den verschiedenen Schritten ist.

Ich wünsche euch viel Spass beim nachwerkeln

Ich habe für diese Karte folgendes gebraucht:

Fotokarton in Flüsterweiß (StampinUp)
Cardstock in Petrol (Faltkarten.com)

Stempelkissen Stazon (Wasserfest) in Schwarz
Farbige Stempelkissen oder Marker zum colorieren
Embossing Folder
BigShot und Stanze Oval
Schneidebrett (StampinUp)

Stempeltool (in meinem Fall selbst gebastelt)

Meine Grundkarte (also die Mattung) in Petrol ist 15,4 x 10,4 cm groß. Aber die brauchen wir erstmal nicht und können sie zur Seite legen.
Wir nehmen uns zuerst den Karton in Flüsterweiß und schneiden ein Stück mit den Maßen 14,8 x 9,8 cm aus. Aus einem A4 Kartin bekomme ich 3 Stück raus, aus dem Reststück kann ich die Ovale ausstanzen.
Das habe ich mit dem StampinUp Stempelset „Mit Stil“ bestempelt. Da ich 50 Stück machen musste und hier nicht so viele Einzelschritte haben wollte habe ich mein Stamingtool zu Hilfe genommen. Vielen wahrscheinlich unter den Namen „Misti“ bekannt – ich habe hier meine eigene Kreation aus dem Hemminsbo Bilderrahmen.

 

Das Stück Flüsterweiß kann ich mit Magneten befestigen, so verruscht nichts

Dann lege ich meine Stempel verkehrt auf den Cardstock, so wie ich es anordnen möchte.

 

Dann kann ich es auch schon mit dem Klappdeckel aufnehmen und es klebt genauso wie an einem Acrylblock.
Aber ich muss es nicht jedes mal wieder neu anordnen.

Jetzt kann es schon mit dem Schwarz eingefärbt werden. Deckel wieder zuklappen und schön andrücken.
Und…….

….schon habe ich meinen Stempelabdruck auf dem Cardstock, genau da wo ich es hinhaben wollte.

Jetzt legen wir uns das Oval auf den abdruck, da wo wir das Spotlight haben wollen.

…und befestigen es wieder etwas mit einem Magneten.

Stempel nochmal anfeuchten, Klappe zu, andrücken, Klappe auf und ……..

schon haben wir den Abdruck auf dem Oval so wie wir es haben wollten.
Ich habe das alles in einem Rutsch gemacht und alle Kartenrohlinge und Ovale bestempelt und zur Seite gelegt.

Ich habe dann alle Rohlinge noch mit Regentropfen aus dem Set „Donnerwetter“ bestempelt und in Fließbandarbeit die Ovale coloriert.
Dann noch einen Spruch (auch aus dem Set „Donnerwetter“) versehen.

Jetzt wird der Rohling auf die Mattung geklebt. Danach machen wir kleine 3D Klebepads auf die Rückseite der Ovale und setzen diese dann so das es ansatzlos passt auf den Rohling.

Und schon ist es fertig und das war auch schon das ganze Zauberwerkt.

 

 

Die Karte macht richtig was her und die beiden Sprüche passen sehr gut zusammen wie ich finde.

Hier findet ihr das Stempeltool

Die Stampinup Sets könnt ihr gern über mich bestellen, vielleicht finden sich noch andere tolle Sachen 🙂