Stampin‘ Up!® Produktserie Orientpalast – und was ich damit anstellen kann


Hallo meine Lieben,
ich hatte euch ja schon die neue Produktserie „Orientpalast“  vorgestellt.
Ihr könnt sie in zwei verschiedenen Preisklassen erwerben – schaut doch mal bitte hier —–>

Ich möchte euch heute mal die Thinlits vorstellen und wie die verschiedenen ausgestanzten Teile aussehen können.

Falls ihr euch übrigens für eine Bestellung über mich entscheiden solltet, bekommt ihr ein Lesezeichen mit den Stempelfarben der neuen InColor und einen kleinen Color Coach.
Zeige ich euch demnächst auch mal.

Bitte bedenken, es ist nur bis zum 31.05.2017 so günstig im Paket zu erwerben.

Jetzt aber mal zu den Bildern

Ihr könnt die Teile dann aber auch mit einer kleinen Schere ausschneiden und habt dann Blümchen.

Und jetzt noch etwas gaaaaanz unorientalisches, auch hier gibt es unendliche Beispiele.
Ich habe mich mal für die Sonnenblumen entschieden.

Ich bin wirklich sehr begeistert. Und werde in den nächsten Tagen immer mal wieder was versuchen.

Buchmonat März 2011


Ein wunderbarer Lesemonat mit neuen Entdeckungen und einigen Highlights.
Wobei ich in der letzten Märzwoche fast nicht zum lesen kam.

Gelesen:
Das Mädchen
von Stephen King
Anders als im Märchen erklärt uns der Autor warum wir im Wald lieber nicht vom Weg abkommen sollten. Der Überlebenskampf eines sich im Wald verirrten Mädchens.

Der Springer von  Pierre Chiguet
Ein Krimi der ganz alten Schule. Psychologisch aufgebaut und gut durchdacht. Wer hier Gewalt und Blut sucht ist falsch.

Acht Wochen verrückt von Eva Lohmann
Teilweise witzig mit einer gewissen Tragik erzählt Eva Lohmann in diesem autobiographischen Roman von ihrem Burn Out und der Zeit in der psychosomatischen Klinik.

Kälps Himmelfahrt von Michael Wallner
„Für die kurze Frist zwischen Weihnachten und Neujahr hatte Kälp Schwingen besessen und war himmelwärts geflogen, zurückgeblieben war der Tierarzt.“  
Sätze die nachhallen und bedrücken, die genau meinen Lesenerv treffen und sich tief in mich einbrennen. Diesen Autor muss man sich merken. Denn schon „April in Paris“ hat mich in helle Aufregung versetzt, der Mann kann mehr als schreiben, er kann berühren.

Das schwarze Buch der Farben von Menena Cottin und Rosana Faría
Wie sieht eigentlich Gelb aus?
Dieses Buch läd zum ertasten ein, ich habe versucht das Braille-Alphabet zu verinnerlichen. Aber es ist sehr schwer sich auf sein Fingerspitzegefühl zu verlassen. Schnell öffnet man die Augen und schummelt.

Adams Erbe von Astrid Rosenfeld
Ein Buch das dazu beiträgt nicht zu vergessen!
„Aber ich hoffe, dass man nicht vergessen wird, dass es Menschen waren, die dieses Ghetto errichtet haben,  dass es Menschen sind, die da draußen schießen, dass es Menschen sind, die diese Züge in Bewegung setzen. Was wir hier erleben, ist keine Naturkatastrophe, sondern das Werk von Menschen.

Die verborgene Sprache der Blumen von Vanessa Diffenbaugh
Unser Tun hinterlässt Spuren und besonders die negativen Erlebnisse brennen sich tief unter die Haut. Victoria leidet schon so lange sie denken kann, darunter, Berührungen nicht ertragen zu können. Eine taktile Halluzination gaukelt ihr vor, die Haut würde an der Stelle verbrennen.
Ein Roman über Erinnerungen, Beziehungen, Bindungen und hinterlassenen Spuren in leicht zu verletzenden Herzen.

Magnolienschlaf von Eva Baronsky
Es kreuzen sich die Wege zweier Menschen die in verschiedenen Zeiten und Welten aufgewachsen sind. Ein Buch über den Krieg, das Vergessen, Sühne und Rache. Und ganz nebenbei die Abrechnung mit den Pflegesystem in Deutschland und wie wir die alten Menschen einfach fallen lassen.

Insgesamt 1911 gelesene Seiten

Buchzugänge:
Vladimir Tod hat Blut geleckt von Heather Brewer
Acht Wochen verrückt von Eva Lohmann
Neva von Sara Grant
Der Goldprinz von Claudia Toman
Adams Erbe von Astrid Rosenfeld
Die verborgene Sprache der Blumen von Vanessa Diffenbaugh
Manga Skizzen zeichnen
Nikolski von Nicolas Dickner
Mit Blick aufs Meer von Elizabeth Strout
Magnolienschlaf von Eva Baronsky
Heimstraße 52 von Selim Özdogan
Freitisch von Uwe Timm (Hardcover und Hörbuch)
Tiger Tiger  von  Margaux Fragoso
Tontauben von Annette Mingels (Danke Königskind *gg*)

Aus meiner Challange habe ich folgende Buchstaben streichen können:
S. Der Springer von Pierre Chiguet
V. Die verborgene Sprache der Blumen von Vanessa Diffenbaugh
Rezensionen verlinke ich später!

Auch bei meinem Kinder- und Jugendbuch Projekt hat sich einiges getan. Mit „Das Mädchen“ und „Das schwarze Buch der Farben habe ich euch 2 Bücher des Genres nahegebracht – Rezensionen folgen noch.

Wie war euer Lesemonat?
Freue mich über eure Kommentare

Lars und Victoria


Eine neue Idee wurde heute geboren.
Ich möchte euch gerne in nächster Zeit ein paar Filme vorstellen und werde das mit den dazu passenden Büchern verbinden.

Heute der Film:
Lars und die Frauen
http://amzn.to/eDK2Wp

Und das Buch:
Die verborgene Sprache der Blumen
http://amzn.to/gY5WW4