[D.I.Y] Flip Flap Schwing Karte – total verrückt + Überraschung


Eine geniale Karte.
Und mal wirklich etwas gaaaanz anderes.

Die Anleitung in PDF Form  findet ihr hier.

Blog und Anleitung in PDF

Auch sonst ein gaaaaanz toller Blog

Kleines Lebenszeichen


Wenn man tagsüber nicht mal Luft holen kann bei der Arbeit, dann guckt man abends den PC nur noch mit müden Augen an. Dann bleibt er auch mal aus, und das auch mal ne Woche lang.
Auch das Lesen klappt manchmal kaum, weil ich einfach schlagkaputt bin.

Aber ich zeig euch jetzt mal was ich ganz sponat in meinem Urlaub gemacht habe. Ich hatte so viel Spass und Entspannung dabei, dass es sicher nicht nur bei diesem einen Flipbook bleiben wird. Es gibt da ja richtige Tauschbörsen 🙂

Ansonsten habe ich für mich und meine „wenigen“ Termine das Bullet Journaling entdeckt. Das „zwingt“ mich wenigstens einmal die Woche etwas in der kreativen Richtung zu machen, aber dazu mal später mehr.

Hier geht es zum ersten Flipbook meines Lebens 🙂

New York Times By The Book – {Tag}


Sehr selten das ich mal bei einem TAG mitmache, selbst in meinen Booktube-Zeiten gab es eher wenige von mir.
Nun hat es mich mal wieder gepackt, denn der TAG lädt zum schwermen ein und daran möchte ich euch teilhaben lassen. Auch wennich jetzt wahrscheinlich Stunden an diesem Artikel sitzen werde.

Ins Leben gerufen von Marie

Ich würde mich freuen wenn ihr einen Kommentar da lassen würdet, getaggt darf sich jeder fühlen.

Aber nun zu den Fragen, ich hoffe ihr findet ein paar Perlen die ihr vielleicht noch nicht kennt. Oder entdeckt eure Lieblinge wieder.

1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück

Ich bin noch nicht sehr weit, eigentlich habe ich immer mit im Fitnessstudio, weil ich dort auf dem Reader besser lesen kann. Und es mein Zweitbuch war. Nun wird es immer spannender und ich habe „Die Geschichte der Baltimores“ beendet und nun starte ich richtig durch. Es ist wirklich etwas gruselig.

2. Was war das letzte wirklich großartige Buch, dass du gelesen hast?

Oh das kann ich mit Bestimmtheit sagen. Es war „Die Geschichte der Baltimores„. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Fiktive Biografien sind auch wirklich ein Steckenpferd von mir geworden.

Schon mit „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ konnte mich Joël Dicker voll für sich gewinnen. Er hat eine ganz eigene Art seine Protagonisten zum Leben zu erwecken. Und er spielt gern mit gesellschaftskritischen Gegensetzen. Ja ich würde fast sagen er entwickelt sich zu meinem Lieblingsschriftsteller.
(Rezension zum ersten Buch von Dicker)

3. Welchen Schriftsteller würdest du gerne treffen (egal ob Tod oder Lebendig) und was würdest du ihn/sie fragen?

Einen Whisky trinken mit Harry Rowohlt und etwas plaudern. Stephen King würde ich gern mal einen Tag lang begleiten. Und mit Terry Pratchett über die Scheibenwelt fachsimpeln 🙂

4. Bei welchen Büchern wäre man überrascht, sie bei mir zu finden?

Da ich ja immer wieder sage das ich keine blutigen Thriller mag, könnte man bei mir die Bücher von Zoran Drvenkar wahrscheinlich nicht vermuten, aber er ist der Einzige der Thrillerautoren den ich beruhigt lesen kann.

Rezensionen zu Drvenkar
Du
Sorry
Still

5. Wie ist deine persönliche Bibliothek sortiert?

Erwischt! Hier herscht momentan ein großes durcheinander. Ich habe mich von vielen Büchern getrennt. Nicht das es „Ballast“ war den ich loswerden musste, nein es musste einfach mal Platz zum atmen geschaffen werden. Ansonsten habe ich eigene Kinder und Jugendbuch-Abteilung und der Rest nach Alphabet sortiert.

6. Welches Buch wolltest du schon immer lesen und bist bis jetzt noch nicht dazu gekommen? Oder wofür schämst du dich, dass du es noch nicht gelesen hast?

Ich würde mich nie schämen ein Buch nicht gelesen zu haben. Ich bin sowieso schon immer jemand der liest was er gerne lesen möchte und nicht was gerade gelesen werden muss, bzw. „In“ ist.
Dennoch nehme ich mir jedes Jahr im Winter vor  Wintermärchen von Mark Helprin zu lesen, genau wie Der Nussknacker – Reise durch ein Jahrhundert von Sobo

7. Enttäuscht, überbewertet oder einfach nicht gut? Welches Buch hätte dir gefallen sollen, hat es aber nicht? Welches Buch hast du zu Letzt nicht zu Ende gelesen?

Wie ihr wisst liebe ich ja aufwändig gestaltete Bücher, ich haben mich wirklich schon viele Bücher enttäuscht.

Die Insel der besonderen Kinder

Das Buch ist wirklich sehr schön aufgemacht, nur die Geschichte ist extrem langweilig. Da hat sich jemand sehr auf die Bilder im Buch verlassen. Hier die Rezension

8. Zu welchen Geschichten fühlst du dich hingezogen? Von welchen Büchern hälst du dich fern?

Fern halte ich mich von Thrillern, es geht da eigentlich nur noch darum so datailiert wie möglich zu beschreiben wie jemand umgebracht wurde. Leider schreibt fast keiner mehr wie Patricia Highsmith.

Ich liebe Bücher die es schaffen mich zu berühren, das muss kein Herz-Schmerz sein (bitte nicht), der Autor muss es schaffen irgendwas in mir anzuknipsen.

9. Wenn du die nächste Lektüre des Präsidenten bzw. der Kanzlerin entscheiden dürftest, welches Buch wäre es?

Das Buch muss wohl erst noch geschrieben werden.
Aber wie wäre es mit Keine Panik!: Mit Douglas Adams per Anhalter durch die Galaxis von Neil Gaiman.

Habt ihr jetzt etwas tiefschürfendes erwartet? Nicht?
Ich finde das ist echt eine gute Empfehlung.

10. Was willst du als nächstes lesen?

Ich möchte endlich mal weiter in den Luna-Chroniken lesen. Der 2. Teil liegt schon bereit und ich freu mich sehr drauf. Ansonsten ist mein Kindle gerade pralle voll 🙂

Chaostante

Let us read together… {Teil 1}


Lass uns gemeinsam lesen, lasst mich Euch hungrig auf ein Buch machen.
Ein Buch, das mich flasht, wie der Vorgänger  „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ es auch getan hat. Und das gleich ab der ersten Seite.

Heute möchte ich Euch nur sagen um welches Buch es geht, wie es aufgemacht ist – und welche Vorgeschichte es hat.

Nun spanne ich euch nicht mehr auf die Folter, es geht um:

Die Geschichte der Baltimores von Joël Dicker

Die Geschichte:
Marcus Goldmann (wir kennen ihn schon aus „Harry Querbert“ erzählt uns eine Familiengeschichte. Die Geschichte der Goldmanns aus Baltimore.
Marcus enge Bindung zu seinem Onkel Soul veranlasst ihn von New York nach Florida zu ziehen. Dort will er sich um dessen Nachlass kümmern (Nein ich Spoiler nicht, denn das passiert auf den ersten Seiten des Buches).

Marcus freundet sich mit seinem Nachbarn Leo an und so kommt es, das wir nach und nach die Geschichte der Baltimores erfahren. Der Ich -Erzähler hadert zunächst mit sich und seiner Herkunft. So hören wir zwischen den Zeilen heraus das es in der Vergangenheit nicht nur um die Freundschaft der Goldman-Gang geht, sondern auch um zerissene Gefühle wie Liebe und Neid oder Bewunderung und Eifersucht.

Und über allem schwebt die Katastrophe von der Marcus immer wieder spricht, die Katastrophe die alles verändert hat.

Mehr Leseeindrücke demnächst 🙂

Jetzt schaut euch mal an wie das Buch innen aussieht. Ist das nicht der Hammer?
Das Desingn erinnert mich an den Vorgänger.

 

Innenleben

Bis ganz bald

Chaostante

 

Fiktive Biografien (Familiengeschichten) gesucht {ure Tipps sind gefragt}


Nachdem ich bei Mona schon viele Tipps für unblutige Thriller sammeln konnte und Ela Tipps zu Horror und Gruselgeschichten sucht, möchte ich auch einen kleinen Aufruf starten.

Ich suche nach fiktiven Biografien oder Autobiografien.

Ich habe besonders:

Wir sind die Könige von Colorado

Der Fliegenfänger

Eddies Bastard

geliebt.

Dabei ist es nicht wichtig ob die (Auto)Biografie lustig oder traurig geschrieben ist. Vor allem soll sie gut geschrieben sein, unterhaltsam und natürlich nicht allzu fantastisch 🙂

 

 

Eat & Greet mit dem Droemer Verlag…


..und seinen tollen Autoren.

Foto

Als mir die Einladung zu dem Eat & Greet ins Haus flatterte wusste ich noch nicht was das für ein tolles Treffen wird. Es war mein erstes „Bloggertreffen“ das von einem Verlag organisiert wurde. Bisher sah ich immer nur Fotos von viel zu überfüllten kleinen Ständen oder Räumen.

Es waren knapp 120 Blogger zu dem Treffen angemeldet, doch hat man davon nichts gemerkt. Nach der Begrüßung und einer tollen Tasche von Droemer (in der eine Flasche Wasser war – die beste Idee überhaupt) gab es wunderschöne und leckere Kekse von der Autorin Susanne Ernst. Jeder bekam in welcher Form auch immer ein Häppchen, Brownies und und und.

Foto

Selbstgebackenes von Susanne Ernst

Goodie Bag Droemer

Goodie Bag Droemer

Dann konnten wir gar nicht so schnell schauen wie wir umsorgt wurden. Das hat mir wirklich am meisten imponiert. Eine kleine Gruppe wurde zu Rainer Wekwerth und seinen 6 Mitautoren (Andreas Geist, Thomas Zeller, Stella M. Lieran, Claudia Pietschmann, Ralf Wolfstädter, Heike Wahrheit, Rainer Wekwerth) entführt. Ich kann euch gar nicht sagen was für ein tollen Erlebnis das war.

R. Wekwerth & Me

R. Wekwerth & Me

Alle sehr witzig und ein bisschen überfordert hatte ich den Eindruck. Schnell ist man mit allen ins Gespräch gekommen und hat ein paar Hintergründe zu Hamburg Rain 2084 dem neuen Future Fiction E-Serial  erfahren.

Autoren Hamburg Rain

Autoren Hamburg Rain

Ich war ja schon ein paar Tage vorher darauf aufmerksam geworden durch den tollen Trailer, trotzdem hat es etwas gedauert bis ich das miteinander kombiniert hatte 🙂

„Eine Stadt mit 22 Millionen Einwohnen in der nahen Zukunft, ein bekannter Autor als Herausgeber und sechs unbekannte Autoren, die alles mit Leben füllen – das ist das große Future Fiction eSerial von Rainer Wekwerth.“

Zu unserer Gruppe stießen immer mal wieder andere Interessierte und so ergaben sich immer witzigere Fotos, die alle mit viel Spass mitgemacht haben.

Autoren Hamburg Rain

Autoren Hamburg Rain

Ein unvergessliches Erlebnis, vielen Dank an den Droemer Verlag für diese tolle Organisation.

Team Droemer und Co

Team Droemer und Co

Wenn euch Hamburg Rain 2084 interessiert, dann hab ich ein paar Links für euch

Facebook

Verlagsseite

 

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, dann lasst mir doch ein paar Zeilen hier.

Chaostante

Waiting for November


Ein Buch, das ich unbedingt haben muss, auch für mein Kinderbuchregal.
Jason Segel hat ein gruseliges Kinderbuch geschrieben, es ist ab dem 13.11. 2014 bestellbar.

Es wird eine Trilogie werden.
Der Auftagt verspricht einiges.

Und ich kann euch schon mal verraten, dass es eine Blogtour geben wird.

 

Meine Lieben,
auf was für Neuerscheinungen freut ihr euch?

Kennt ihr Jason Segel?

Ich freue mich von euch zu hören 🙂

chaos