Blogtour „Nightmares – Die Schrecken der Nacht“


Banner

Herzlich Willkommen zum 5. Blogtourtag, schön das ihr noch dabei seid und heute auch bei mir vorbei schaut. Wie hat euch den gestern das Interview bei Katja gefallen?

Ich gebe es zu, ein nicht ganz einfaches Thema das ich da bekommen habe, gerade wenn man nicht irgendwelche psychologischen Abhandlungen aus dem Netz abschreiben will. Alles was ich euch hier in diesem Artikel näherbringe sind persönliche Empfindungen.

angieconscious  / pixelio.de

angieconscious / pixelio.de


Stelle dich deiner Angst – wie kann man helfen?

Die Angst ist etwas Natürliches und Wichtiges. Sie ist die „Alarmanlage“ des Körpers vor echten oder vermeintlichen Gefahren.
Ohne Angst würden wir uns sehenden Auges in viel zu große Gefahren begeben. Die Angst hilft uns, die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

günther gumhold  / pixelio.de

günther gumhold / pixelio.de

Wenn die Angst aber überhand nimmt, dann lähmt sie uns und kann dazu führen, dass wir den Alltag nicht mehr bewältigen können.
Wir stellen uns nicht mehr der Angst, sondern lassen zu, dass die Angst uns beherrscht.
Also ist es wichtig, die Angst als etwas Positives zu akzeptieren und zu lernen, mit ihr umzugehen.

Wie auch Jason Sigel in seinem Buch beschreibt, ist es nicht schlimm Angst zu haben. Jeder hat Angst – auf unterschiedliche Art und Weise. Ob es die Höhenangst, die Platzangst, die Angst vor Dunkelheit oder auch die Angst vor Nähe oder vor Versagen ist.

Es gibt so viele unterschiedliche Ängste und wirklich jeder hat eine oder mehrere davon.

Aber wenn schon ein Erwachsener an seinen Ängsten zu knabbern hat, wie müssen sich dann Kinder fühlen?

Deswegen ist es wichtig, dass die Eltern schon frühzeitig die Ängste ihrer Kinder ernst nehmen und mit ihnen darüber zu reden.
Oft reicht schon das Wissen, dass eine schützende Hand immer zugegen ist und für Geborgenheit sorgt.
Eltern können ihren Kindern nicht die Ängste abnehmen, aber sie können dafür sorgen, den Kindern das Rüstzeug mitzugeben, sich ihren Ängsten zu stellen.
Manchmal helfen auch schon Kleinigkeiten. Hat z.B. das Kind Angst vor Dunkelheit, dann kann u.U. schon ein kleines Nachtlicht im Schlafzimmer Wunder bewirken. Außerdem zegen sie damit ihrem Kind, dass sie seine Angst ernst nehmen und sie nicht einfach nur abtun.

Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Alpträume können auf die Dauer eine ernsthafte Belastung sein. Wenn man davon geweckt wird, kann man meistens nicht mehr einschlafen und liegt noch lange wach.
So ergeht es auch Charlie, er hält sich mit Kaffee wach und hält die Augen mit Klebeband offen, aus Angst wieder einzuschlafen.
Charlie hat vor 3 Jahren seine geliebte Mutter verloren. Das hat sein Herz brechen lassen und Platz für eine große Angst gemacht und so seinen Alpträumen und den Kreaturen Leben eingehaucht.

 

 

Es gibt aber auch Ängste, die lassen sich nicht so einfach abstellen. Nicht jedes Kind lebt in einem geborgenen Umfeld mit liebevollen Eltern. Auch das Schicksal kann manchmal sehr hart zuschlagen. Bestimmte Siuationen lösen manchmal Ängste aus, die einem ein Leben lang begleiten und wir müssen lernen, mit dieser Angst zu leben.
Wenn die Angst uns hindert ein „normales“ Leben zu führen und sich sogar schon Depressionen abzeichnen, führt kein Weg mehr an professioneller Hilfe vorbei.

Ich wünsche Euch viel Glück beim Gewinnspiel und hoffe mein kleiner Artikel zum Thema „Angst“ hat euch gefallen.

Das Gewinnspiel
Die Gewinne:

1.-3. Platz: Je ein signiertes (von Jason Segel) Exemplar von Nightmares!
4.-6. Platz: je ein Exemplar von Nightmares! + 1 DVD Box How I Met Your Mother Staffel 9
7.-10. Platz: je ein Exemplar von Nightmares!

Die Teilnahmebedingungen

Finde die Orange farbig markierten Wörter  (nicht die dick hervorgehobenen, diese dienen nur zur Veranschaulichung) und forme den Lösungssatz!
Schicke ihn bis zum 19.11.2014 / 12 Uhr an folgende Mailadresse:

netzwerkagenturbookmark@gmail.com

  • Keine Barauszahlung des Gewinns möglich 
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Datenschutz: Adressen werden dem Dressler Verlag zu Versand der Gewinne übermittelt und nach  dem Gewinnspiel gelöscht
  • Keine Haftung für Postversand
  • Versand innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz

Morgen macht die Blogtour halt bei:

Bianca (Freunde/ Zusammenhalt (Alfie, Rocco, Paige))

 

Blogtourplan

13.11.
Buchvorstellung / Hauptfigur
Silke Hoffner

14.11.
Nachtmahre/ Anderwelt
Natascha Ha

15.11.
Familie /Der Horrorpräsident
Manja Teichner

16.11.
Interview mit Jason Segel /Kirsten Miller
Katja Koesterke

17.11.
Stelle dich deiner Angst – Wie kann man helfen?
Ich

18.11.
Freunde/ Zusammenhalt (Alfie, Rocco, Paige)
Bianca Gross

19.11.
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs im Laufe des Tages

 

Über Feedback freue ich mich wie immer 🙂

chaos

 

 

Advertisements

9 Kommentare zu “Blogtour „Nightmares – Die Schrecken der Nacht“

  1. Pingback: Bibilottas Kunterbunte Welt | Blogtour: Nightmares! Tag 6 – Freunde / Zusammenhalt

  2. Hallo, ein sehr wertvoller Artikel dazu, da wird man das Buch mit ganz anderen Gedanken lesen..Ich hatte eine schöne Kindheit, aber Angst vor der Dunkelheit,
    das viele Lesen, die Fantasie, unters Bett geschaut und Licht angelassen..
    Liebe Lesegrüße, SABO/Danie S.

    • Mein Neffe hat jetzt eine 2jährige Tochter, das Elternpaar sagt nicht nach den „Gespenstern“ suchen, sondern zeigen das diese nicht böse sind. Sie haben dann viele Geschichten dazu angeschaut und nun ist das vorbei….
      Irgendwie auch einleuchtend

      LG
      Karin

  3. Toller Beitrag und auch ein schöner Blog. 🙂

    Das Buch hat mein Interesse total geweckt. Es ist ja von außen schon ein Hingucker.

    Vielleicht magst Du ja auch auf meinem 3 Tage jungen Blog auch mal vorbeischauen. 🙂

    Liebe Grüße
    Caro

  4. Hallo und guten Tag,

    Ängste von Kindern oder auch Erwachsenen so man immer ernst nehmen und sie nicht einfach verharmlosen und abtun. Denn jeder hat vor etwas anderem angst oder?

    LG..Karin..

  5. Guten Morgen!

    Auch wieder ein interessanter Beitrag!
    Ich hatte auch mal eine Zeitlang mit Ängsten zu kämpfen, allerdings nicht im Traum sondern in Form von Panikattacken, die man leider überhaupt nicht abstellen oder beeinflussen kann. Ich hab das ganze aber zum Glück in den Griff bekommen 😉

    Und ich bin ja sooo gespannt auf das Buch 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Guten Morgen,

      ja spätestens dann ist es Zeit sich Hilfe zu holen.
      Viele warten da einfach viel zu lange.
      Ich hab auch schon einige Ängste in Griff bekommen müssen.

      Viele liebe Grüße
      Karin

lass doch ein paar Worte hier :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s