Was ist eigentlich…?


Was ist das eigentlich?

Ich merke gerade, dass ich das „Sub“ Genre „New Adult“ immer zu Young Adult packe. Schlichtweg weil ich es falsch gelesen habe, aber was ist nun „New Adult“? Und was ist so anders?

Es handelt sich hierbei um Protagonisten die in einem Alter von 18 – 25 sind. Der Begriff wurde erstmals 2009 von St. Martins Press geprägt. Es sollte eine Art „ältere Young Adult“ sein. Es behandelt vorzugsweise die Themen wie der erste Auszug aus dem Elternhaus, Bildungs- und Berufswahl und die Entwicklung der Sexualität.

Das Genre hat in den USA an Popularität gewonnen und ist dann bei uns bekannt geworden.

Insbesondere Selfpuplisher wie Jamie McGuire, Colleen Hoover, und Cora Carmack haben dieses Genre geprägt.

Ansprechen soll es die Zielgruppe der jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 18– 30 Jahren.

Anders wie im „Young Adult“, das für das Alter von 12 – 18 Jahren geschrieben und vermarktet wird.

Wie auch im Young Adult Genre kann man die Kategorien mit allen Genres und Sub-Genres kombinieren – Science Fiction, Urban Fiction, Dystopie, sind nur einige Beispiele.

Noch Fragen oder Anmerkungen?

chaos

Advertisements

9 Kommentare zu “Was ist eigentlich…?

  1. Hey Karin,

    mir geht das mit den Genres auch immer so. Allerdings hab ich das Problem mit den Untergruppen bei Fantasy. Danke für deinen Beitrag und somit die Auflösung des Problems. Werde ich wahrscheinlich wieder vergessen, aber dann weiß ich ja wo ich nach schauen kann.

    Lg Mel

  2. @Karin: Sind deine Zahnschmerzen immer noch nicht besser? Oder haben sie sich da wüst ausgetobt 😦
    Tatsächlich finde ich diese Klassifizierungen selbst ein wenig verwirrend. Vor allem aber merke ich, dass die ganzen Autoren selbst keine Ahnung haben, dass ihr Erotikschinken à la Generation Porno nichts in diesem Genre zu suchen haben.
    Wie auch immer, ich wünsche dir gute Besserung und liebe Grüße an den Herrn des Hauses.

    @Gregor:
    Thriller lese ich nicht, wenn ich einen Thriller brauche, schreibe ich selbst einen. Aber danke für den Tipp, den reiche ich an meine Thrillerbesessene Nachbarin weiter. 🙂
    Und nicht jedes Buch ist gleich. Ich schreibe auch Liebesromane, aber schwimme eben gegen den Strom, weil ich immer einen höheren Sinn in die Geschichte verbauen will und nicht einfach die höhere Anzahl von Seufzern und „ach, du bist so eng, dass ich ich dich geil finde & du bist so geil, weil du so eng bist“ Kommentaren.
    Zudem habe ich auch ernstzunehmende Sci-Fi von meinem Autorentisch an die Buchwelt überreicht und bin mächtig stolz darauf, dass es als ein Werk für die anspruchsvolleren Leser deklariert wird. Allerdings muss man doch gestehen, dass man nicht nur Denkfutter, sondern auch stets etwas für die Seele braucht. Und was für den einen der gute Krimi oder Thriller ist, ist für den anderen eben ein schnulziger oder weniger kitschiger Liebesroman.
    In dem Sinne, sind wir einfach froh drum, dass die Menschheit überhaupt Bücher ließt. Was auch immer sie konsumiert, alles dient der Bildung; Allgemeinbildung, Sexualbildung oder auch ‚Ich-einfach-unverbesserlicher-Mörder‘ Bildung.
    Ein schönes Wochenende dir und deinen Büchern 😉
    Liebe Grüße
    Jane

  3. Ich finde auch, unter Young Adoult kann man jetzt schon alles rein packen, was nicht Klassiker bzw. Weltliteratur ist. Also alles, was keinen Sinn macht – „ist eh egal“. 🙂 (kleine Andeutung)
    Damit meine ich die Leute, die schon ein Buch eher als Film haben wollen und nichts zum Nachdenken lesen wollen. Ist eben was für junge Leute. 😉
    Für mich wäre die Mühe zu schade.
    PS“Lies doch mal was vernünftiges 😉 “
    Mein Tipp: Lies mal das, was ich gerade lese. Haut dich aus den Socken 😀

    Liebe Grüße
    Gregor

    • Klassiker und Weltliteratur ist für mich genauso undurchsichtig. Ich glaube auch nicht, das wir das Selbe unter einem Klassiker verstehen.
      Und eine Antwort zu deinem PS verkneife ich mir, also nichts für Ungut *g*

      • Kein Problem. 🙂
        Aber Du kannst gerne auch was bissiges schreiben.
        Ich sag dir dann, ob das noch Okay war. 🙂
        *amkopfkratz* was ist für dich undurchsichtig?
        Ja stimmt, wenn manche z.b. Oliver Twist als Klassiker nennen, nenne ich es eher Belletristik. Bzw. einfach Roman. 😉 Dafür gibts kein Genre. 🙂
        Aber das Thema haben wir doch schon durch. 🙂

        Liebe Grüße
        Gregor

  4. Toller Beitrag, Karin 😉
    Was ich mich jetzt noch frage: Passt es auch, wenn sich nur einer der Protas in die Altersgrenzen einfügt oder ist es schon ein Genreverstoß? Was meinst denn du dazu?
    Und noch eine Frage: Ist es für den Leser überhaupt wichtig oder Aussagekräftig, wenn so eine Klassifizierung hinzukommt? Oder reicht es vollkommen, wenn auf dem Liebesroman draufsteht? Gibt es vielleicht gar andere Arten von Klassifizierung, die man als Leser eher draufstehen haben wollte? So zum Beispiel: Auf einer Skala von 1 bis 10, bekommt im vorliegenden Werk der Geschlechtsakt einen Stellenwert von über 13 Punkten? 😉
    Jetzt sind es doch ein paar Fragen mehr geworden … lol Wie immer, wenn ich auf deine Beiträge eingehe *lach*
    Ein schönes WE dir/euch :*
    LG Jane

    • Liebe Janne,
      ich versuche dir nun zum zweiten mal zu antworten, mein erster und so witziger Beitrag ist leider verschwunden.
      Bitte verzeih mir auch grobe Schnitzer, ich sitze hier seit einer halben Stunde und versuche mein aufgeweichtes Croissant zu schlürfen.

      Also wo war ich…
      Für mich ist es nicht wichtig, aber da ich in letzter Zeit immer mehr darüber stolpere und mich dazu auch noch blamiert habe, dachte ich (ich bau mal wieder Schachtelsätze) es wäre ganz sinnvoll. Ich brauche die Aufteilung nicht, mir ist es eher wichtig ob es „blutig“ oder „nicht blutig“ ist.
      Eine Klassifizierung *lol*, oh nein bitte nicht *gg*

      Ich finde es auch weniger sinnvoll ein Buch als Liebsroman zu bezeichnen. Ich habe in letzter Zeit 3 davon gelesen und es wäre schade gewesen, wenn ich sie wegen der „Benennung“ nicht gelesen hätte. Denn ich mag ja keine Liebesromane 🙂

      Euch auch ein ganz tolles WE

lass doch ein paar Worte hier :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s