In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #4


Meine Welt

Bei welchem Buch warst du traurig, als es zu ende war?

Bei mir war es def. „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“
Ich hätte nach über 700 Seiten immer weiter und weiter lesen können.

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Wie sieht es bei euch aus?

Advertisements

4 Kommentare zu “In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #4

  1. Ich war sehr traurig als das Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green zu Ende war. Ein Buch was mich bis heute immer noch berührt, ist „Forbidden“ von Tabitha Suzuma. Beide Bücher habe mich emotional so umgehauen, dass ich sie bis heute sehr gut in Erinnerung habe und immer gern weiterempfehle. Vielleicht ist ja auch eins für dich dabei. 😉 LG Vivien

  2. Das war bei mir „Nashville oder das Wolfsspiel“ von Antonia Michaelis (ich scheine ja immer nur mit diesem Buch bei dir zu kommentieren ^^), da wollte ich das Buch schon allein deshalb nicht beenden, weil ich wusste, dass das Ende traurig würde und das war es dann auch ;(

lass doch ein paar Worte hier :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s