Feine Kuchenpralinen



Kaufen

  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten und Kuchenform
  • Verlag: Südwest Verlag; Auflage: 3 (24. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3517087459
  • ISBN-13: 978-3517087450

Feine Kuchenpralinen: Süße Backideen für kleine Gugelhupfe

Diese 64 seitige originelle Backbuch zeigt kleine Kuchenpralinen statt großer Kuchen. Das Buch bietet süße Backideen für sommerliche Kuchen, aromatische Variationen und klassisches für das ganze Jahr. Auf den letzten Seiten finden wir noch Saucen und Marmeladen, denn wer will die kleinen Kuchenpralinen schon mit profaner Schlagsahne genießen.

Die Rezepte sind leicht zu verstehen und mit alltäglichen Zutaten kann man schnell etwas süßes zaubern. Durch die kleinen Mengen hat man so keine zusätzlichen Kosten. Es gibt aber auch exklusive Rezepte mit nicht so alltäglichen Zutaten, hier empfiehlt es sich vielleicht mehrere Gugelhupfe von einer Sorte zu backen.

Das Cover ist wunderschön designet und macht sich gut im Küchenregal. Am Anfang des Backbuches werden wir über die kleinste Kunstform informiert und erfahren etwas aus dem Leben der Autorin dieses Buches . Und dann geht es auch schon los. Jedes Kapitel der Gugelhupfe wird mit einer Doppelseite angekündigt, es gibt Fotos und ein paar Erläuterungen zu dem Kuchenthema.

Die Rezepte werden aber nicht in einzelnen Schritten bebildert, dazu sind die 64 Seiten auch zu wenig. Trotz allem hat fast jedes der Rezepte eine Doppelseite, auf der einen das Rezept und auf der andern wie die Autorin die Kuchen angerichtet hat. Und am Ende des Buches gibt es ein Rezeptregister.

Nun zu dem Gugelhupf den ich ausprobiert habe und zwar aus der klassischen Phase:

Käse – Gugl

Nachdem ich alle Rezepte auf Zimmertemperatur gebracht habe konnte es los gehen.

Zutaten gemäß des Rezeptes vermischen.

 

Der Teig war wirklich sehr fluffig und hatte eine gute Konsistenz. Das Befüllen der kleinen Formen ist nur etwas schwierig, selbst mit einer Tülle. Ich bin dann auch irgendwann umgestiegen um mit einem kleinen Löffel die Formen zu füllen.

 

Die Menge des Rezeptes reicht für mehr als eine Portion, ich habe 1 und 2/3 der Form damit befüllen können.

Im Rezept steht man soll die Form nicht ganz voll machen, da der Käse Gugl noch hoch geht. Dem war leider nicht so, aber zum Glück habe ich mich an der Stelle nicht an den Tipp gehalten.

Die kleinen Kuchenpralinen sind sehr gut aus der Form zu lösen, ob nun kalt oder warm.
Dann kam natürlich der wichtigste Teil bei all dem Backen. Das Probieren. Und was soll ich sagen die Käse Gugl haben wie ein richtiger Käsekuchen geschmeckt.

Es warten nun noch einige der Rezepte auf mich und ich bin gespannt ob diese auch so gut gelingen und wie es mit den Mengenangaben bei den anderen Rezepten steht.

Alles in allem ein ganz anders und witziges Backbuch. Die Gugelhupfe sind aber eher was für Partys – als für den täglichen Gebrauch. Da würde ich eher einen richtigen Käsekuchen backen, da der Aufwand mehr zum Nutzen steht, den man schließlich in seiner Küche betreibt.

Advertisements

9 Kommentare zu “Feine Kuchenpralinen

lass doch ein paar Worte hier :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s