Der wunderbare Massenselbstmord


von  Arto Paasilinna


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (BLT); Auflage: 10 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404921682
  • ISBN-13: 978-3404921683
  •  

    Onni Rellonen hat beschlossen seinem glücklosen und von Konkursen gebeutelten Leben ein Ende zu setzen. Und das, wie schon zur Sitte geworden in Finnland, am Johannistag.
    Kaum hat der Glücklose den Entschluss gefasst und in einer Scheune den idealen Platz gefunden, wird er auf Geräusche aus der Scheune aufmerksam.
    Gerade noch rechtzeitig kann er einen weiteren Scheunenbesucher aus seiner Schlinge befreien, Oberst Kemppainen hatte genau denselben Entschluss gefasst. Gegenseitig erst mal errettet, beschließen sie ein paar Tage im Sommerhaus von Onni Rellonen zu verbringen. Beim geselligen Trinken und Saunieren kommt ihnen der Gedanke, dass es doch noch mehr Menschen mit Selbstmordabsichten geben müsste und das es doch toll wäre, die Alle zusammen zu bringen. Also geben sie eine Anzeige auf.

    Sie lautet:
    „Denkst du an Selbstmord? Hab keine Angst, du bist nicht allein. Wir sind noch mehr, die wir die gleichen Gedanken und sogar erste Erfahrungen haben. Vielleicht können wir helfen. Die freundlichen Zuschriften bitte postlagernd an …“

    Mit dieser Anzeige machen Onni Rellonen und Hermanni Kemppainen auf einen etwas ungewöhnlichen Verein aufmerksam, deren Vorsitzende sie selbst sind. So beginnt ein Unterfangen, was sich zu einem Massenselbstmord entwickeln soll.
    Auf die Anzeige hin melden sich weit mehr als 600 Selbstmordwillige. Mit geübtem Blick sortieren Sie die meisten Zuschriften aus und kontaktieren dann die verbliebenen Kandidaten. Ein Treffen bei Kaffee und Kuchen in einem Restaurant gibt erste Erkenntnisse.

    Ein rabenschwarzer, mit makaberem Humor geschriebener Roman. Der Schreibstil ist sehr fließend und die Protagonisten kommen klar und deutlich rüber und wirken dabei nie künstlich. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und finde den Humor von Arto Paasilinna einfach erfrischend, nicht gewollt witzig, sondern gut gepaart mit traurigen, witzigen und makaberen Nuancen.
    Das war sicher nicht mein letzter Roman von Paasilinna.

    Advertisements

    Ein Kommentar zu “Der wunderbare Massenselbstmord

    1. oh das Buch fand ich super 🙂 Schön, dass es dir auch gefallen hat.
      Noch besser ist „Die Giftköchin“…
      ich sollte mal wieder einen Paasilinna lesen.

      lg Tati 😉

    lass doch ein paar Worte hier :-)

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s