ta daaaaaaa

Zeit ist relativ, mit meiner Silhouette


Wenn ich mal eine Idee im Kopd habe, dann muss sie auch umgesetzt werden.

Und wenn ich das erste mal mit Vinyl auf dem Plotter arbeite, will ich ja schließlich auch kein leichtes Projekt.

Also, was passt besser zu einer Uhr als Einstein?
Genau!
Jetzt musste ich nur noch eine schöne Silhouette von ihm hinbekommen.
Ich muss ehrlich gestehen, das ich wirklich sehr gezweifelt habe, das dieses hier nachher auch toll aussieht

Datei

Und schlauer Fuchs wie ich bin, habe ich es gleich zwei mal ausgeschnitten. Das war eine gute Idee, wie sich später noch herausstellen wird.

Vertraue ich also darauf, das das obige Bild später einfach gut aussieht und schneide drauf los.

Plotter bei der Arbeit

Und was soll ich sagen, man kann bei Schwarz echt schlecht sehen wo der Plotter geschnitten hat ;-)
Deshalb war ich auch so fro, das ich gleich zwei Köfe ausgeschnitten habe. Seht selbst.

entgittern

Entgittern ist echt Strafarbeit.
Schlimmer noch als zuschneiden beim nähen.
Nachdem ich ihm seine Falten geklaut habe, hab ich beim nächsten aufgepasst.
Stunden später sah es dann so aus

...da isser

Das ganze kommt dann noch auf Transferpapier (ich nehme aber in diesem Fall Bucheinschlagfolie)
Und wird dann auf das Objekt übertragen.
Und wieder ein Denkfehler, ich hab nich bedacht das ja dieser Knubbel in der Mitte für die Zeiger im Weg ist. Also klebt er jetzt deswegen etwas arg in der linken Ecke.
(Die Zeiger müsst ihr vorher natürlich vorsichtig entfernen)

ta daaaaaaa

Und das alles hab ich mit der Uhr vom Action Markt gemacht, die gibt es dort für 1,49 €
Durch meine Idee, habe ich ein tolles Einzelstück gezaubert.

Wenn gewünscht mache ich euch gerne verschiedene Tutorials zum Plotter, fragt einfach nach und ich versuche es umzusetzen.

chaos

Meine Silhouette Portrait


Dieses Internet ist so schlimm.
Vor gut einem Jahr habe ich das erste mal über die Silhouette gelesen. Immer mehr wuchs in mir die Idee, dass es eine gute Alternative zu einer Stickmaschine sein könnte.

Wenn einem das Geld nicht ganz so locker sitz und als private Person (zum privaten Gebrauch) keine 1000 Euro ausgeben möchte nur um Schriftzüge auf das genähte zu bringen.
Ja so Ideen habe ich eben.

Dann dachte ich eine ganze Zeit lang: “Nöööö, brauch ich nicht.”

Aber man kann einfach zu viel mit dem Plotter machen, und das in so vielen Bereichen.
Und deshalb habe ich mir im Januar ein verspätetes Weihnachtsgeschenk gemacht.

Silhouette Portrait

Silhouette Portrait

Nachdem ich schon vor dem Kauf viel über den Plotter gelesen habe und in einigen Gruppen bei Facebook immer wieder hilfreiche hinweise bekomme, war der Anfang gar nicht so schwer.

Bei jedem guten Händler, auch Online sollte im Paket folgendes enthalten sein:

Die Schneidemaschine, ein Ladekabel, das USB Kabel zum Anschluss an den PC, eine Schneidematte (hierzu gibt es einiges zu beachten), ein Messer, Gebrauchsanweisung und die Software “Silhouette Studio”, damit man die Designs herstellen und danach ausschneiden kann, Gutschein für den Silhouette Store.

Die zahlreichen Dateien für Karten, Boxen, Schablonen, Stempel oder andere kreative Dinge kann man im Internet for free finden, selber erstellen oder im Silhouette Store günstig kaufen.
Die 20 Euro, die man als Gutschein mitbekommt reichen für viele Dateien, derren Preis zwischen 0,40 cent bis 1,59 Euro liegen.

Erste Dateien

Meine ersten Dateien aus dem Store

Und es folgen ganz schnell noch viele andere

Studio.3 Dateien

Studio.3 Dateien

Nur eine kleine Auswahl von meinen Dateien. Ich habe schon vor dem Kauf der Silhouette angefangen mir einiges an Schnittdateien anzuschaffen.

Erste Ergenisse konnten sich sogar schon sehen lassen

merci Today Marker

Ihr seht es gibt viele Anwendungszwecke, Geschenkboxen, Einlagen für den Filofax.
Und da ich gern Schablonen und Stempel selber machen möchte habe ich mir Mylar Folie für die Schablonen besorgt.

Auch hier die ersten Ergebnisse

Schablonen

Ergebnis

Getupft mit Distress Ink Farben.

Demnächst mehr zu Bedienung, Tipps und Tricks und vielem mehr :-)

chaos

 

 

Neueröffnung :-)


Meine lieben Blogleser der Chaosfabric,

nach einer etwas längeren (krankheitsbedingten) Pause geht es mit frischem Werk wieder an die Arbeit.

Rezensionen, D.I.Y Tutorials und Kreatives – so chaotisch wie ihr es eben gewohnt seid von mir.

Ich werde euch auch mein Silhouette Portrait vorstellen, mit der ich schon ein paar schöne Sachen gemacht habe.

Vielen Dank für eure Geduld

merci

Mein 2014 im Rückblick


Ich finde das kann sich sehen lassen, da ich meinen Blog erst im September wieder reaktiviert habe. Und das Webhosting zwar eine schöne Erfahrung aber sonst nichts weiter war!

Aber schaut selbst

Hier ist ein Auszug:

Ein New York City U-Bahnzug fasst 1.200 Menschen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 7.900 mal besucht. Um die gleiche Anzahl von Personen mit einem New York City U-Bahnzug zu befördern wären etwa 7 Fahrten nötig.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

{ D.I.Y } Teelicht – Karte



Ho Ho Ho

Erst war noch sooo viel Zeit, und nun haben wir schon den 3. Advent

Somit ist es mal wieder an der Zeit euch eine kleine Inspiration für eine weitere Grußkarte zu geben.

Teelicht Karte – Was brauchen wir dafür?

  • Dekopapier oder Tonkarton
  • Kleberoller/Klebestreifen
  • falls vorhanden Falzbrett
  • Schneidemesser/Cutter
  • Dekomaterial wie Dekoband, Sticker u.a.
  • Teelichter
  • Tee, Süsses oder was immer ihr in die Einstecktasche reinstecken wollt.

Zuerst braucht ihr die Grundform, schneidet aus dem Dekopapier ein Rechteck von
29,5 x 12 cm zu.

Schritt 1

Bei folgenden cm Angaben macht ihr eine Falzlinie:

8 cm – 20,5 cm – 22,5 cm – 26,5 cm – 28,5 cm

Schritt 2

Damit wir später die Teelichter auch sehen, muss ein Sichtfenster ausgeschnitten werden.
Zwischen der Falzung bei 22,5 cm und 26,5 cm wird dieses angebracht.
In diesem Rechteck, jeweils mit einem Abstand von 1 cm zu Rand und Falzlinie, den Auschnitt planen.

Schritt 3

Entlang de Linie ausschneiden.

Schritt 4

Auf den Falzstreifen bei 28,5 cm bringen wir Klebeband an, um die typische Form für die Teelichtverpackung zu bekommen.

Schritt 5

Anhand der Falzlinien umknicken, und den Klebestreifen aufsetzen.

Schritt 6

Am linken Rand die Ecke der Karte abschneiden, so wie ihr es wollt.

Schritt 7

Und am unteren Rand, sowie an der Seite mit Klebeband versehen.

Bevor ihr nun das Papier an der Falzkante knickt und somit eine Einstecktasche fertigt, legt schon mal eine Packung Tee so hin als wäre diese in der Tasche. So bekommt ihr die gewünschte Wölbung.

Schritt 8

– festkleben und fertig.

Schritt 9

Damit das Band nicht verrutscht mache ich kleine Einkerbungen in die Mitte.

Schritt 10

– dann 3 Teelichter in die Verpackung schieben.

Schritt 11

– Band drum, und nach Belieben dekorieren.

Schritt 12

Version 2

Version 3

Version 4

 

Lasst mir doch mal ein kleines Feedback hier.
Hat euch das D.I.Y. gefallen? Werdet ihr es nachmachen?

chaos

 

Lesemonat November


 


Gelesen

Anders von Andreas Steinhöfel

Ein wunderbares Buch für jede Altersklasse, das zum Denken anregt. Wer etwas andere Geschichten mag, nicht mit den Konventionen geht und poetische Sätze schätzt, dem lege ich dieses Buch ans Herz.

Als Opapi das Denken vergass von Uticha Marmon

Ein Kinderbuch über Demenz.

Passagier 23 von Sebastian Fitzek

Mein erstes Buch von Fitzek, das ich nicht abgebrochen habe

Angefangen habe ich

 


Buchzugänge

Passagier 23

Risalie und Trüffel

Nightmares

Hotline

Die 3 ??? Adventskalender


E-Book

 


Wissenswertes aus dem Blog

Kreativwelt 2014

Messe 2014

{ D.I.Y } 10 Minuten Advent

10 Minuten Advent

Blogtour “Nightmares – Die Schrecken der Nacht”

night

{ D.I.Y } Fliegender Adventskalender

Adventskalender

Blogger unterstützen Schüler

Blogger

{ D.I.Y } Grußkarte mit Tee

Karte offen


Es gab Rezensionen zu

Hundstage

Hundstage Cover

Hundstage Cover

Nightmares – Die Schrecken der Nacht

Nightmares Cover

Nightmares Cover

Der Ozean am Ende der Straße 

Cover

Anders

Cover

 Wie sah es denn bei euch im November aus?

chaos