In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #41 Remember You


Meine Welt

Tag 41 steht ganz unter dem Thema “Remember You”

Ein Buch, dass ich schon 2007 gelesen habe und euch gern empfehlen würde!

Gedankenhaie

von Steven Hall

http://amzn.to/1aIg5CQ

“Eins nach dem anderen. Bleiben Sie ruhig. Wenn Sie das hier lesen, bin ich nicht mehr da. Nehmen Sie den Hörer und drücken Sie die Eins. Dr. Randle wird sich melden, Sie müssen sofort zu ihr fahren. Sofort.”

Das sind die ersten Wörter die wir zu lesen bekommen und diese fesseln. Keine neue Idee, aber der Hintergrund ist ein ganz anderer. Letztlich entscheidet der Leser am Ende eh für sich was es auf sich hat. Es ist wie bei jedem Künstler, den man fragt was es zu bedeuten hat, das was sie darin sehen.
Ehrlich gesagt war ich etwas enttäuscht mit dem Ende, aber das relativiert sich um so länger man darüber nachdenkt.
Ich bin, um es ganz ehrlich zu sagen, mit dem Protagonisten verschmolzen und habe das Abenteuer mit ihm erlebt. Das ist das beste was ein Autor bei einem Leser bewirken kann. Natürlich muss man das Genre mögen und man muss “natürlich” die Logik außen vor lassen.

Wichtig ist es auch das Lesezeichen zu benutzen und das auch auf genau der Seite in der es steckt!!!

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #40 week End chronicle #5


Meine Welt

Meine Woche vom 2.2.  bis 8.2. 2014

Ich möchte euch gern wieder an meiner vergangenen Woche teilhaben lassen. Und ich will natürlich auch wissen, wie ihr eure verbracht habt.

weekend

gelesen

Ich habe anfang der Woche Legend 02 angefangen, und bin jetzt auf Seite 340. Es ist wieder alles ziemlich rasant wie in Teil 1.
Ich war nur gerade sehr erschrocken, weil der dritte Teil erst im Herbst rauskommen soll. Ich hatte irgendwie dieses Frühjahr im Auge *seufz*

genäht

Ich habe an meinem neuen Lesekissen gearbeitet. Es ist nun fertig, mehr habe ich nicht gemacht da ich ziemlich kaputt und etwas krank bin.

Lesekissen

Lesekissen

Lesekissen mit Gummihalterung für Buchdeckel und Seiten. Mit 2 kleinen Einstecktaschen, für Handy und Zubehör.
Besonders auch für große und schwere  Hardcover geeignet.

Lesekissen

Lesekissen

Lesekissen

Lesekissen

Lesekissen

Lesekissen

…oder für Taschentücher und Schokolade :-)

Lesekissen

Lesekissen

Inlet kann rausgenommen werden, und die äußere Hülle gewaschen werden.

gekauft / Buch und Filmneuzugänge

Ich war mal wieder in der Bibliothek, diesmal habe ich ein paar illustrierte Bücher geholt in die ich schon lamge mal reinschauen wollte.

Ein einziger Neuzugang *stolzbin*

Gespensterspuk in Hollywood – Band 5 von Kate Klise

 Gespensterspuk in Hollywood - Kate Klise

http://amzn.to/1lLDuIE

gesehen

Riddick – Überleben ist seine Rache

Nachdem ich ja auch schon die anderen Teile (Pitch Black, Riddick – Chroniken eines Kriegers ) gesehen habe, und sie mir richtig gut gefallen haben, habe ich mich auch auf diesen Riddick sehr gefreut. Leider war das nichts, eine Mischung aus Teil 1 und 2 und dazu noch recht blutig.

undertaking

…wegen Krankheit weder Fortschritt noch was neues

Stimmt ja gar nicht!
Ich werde demnächst meinen Blog selber hosten, für euch heißt das leider nochmal umziehen :-)

Und schon wieder ist eine Woche rum, ich freue mich wie immer auf eure Kommentare!

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #39 Umfrage


Meine Welt

Heute möchte ich mal wieder etwas von euch wissen :-)

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #38 Rezension


Meine Welt

Heute mit einer neuen Rezension!

Die Sünden meiner Väter

Die Sünden meiner Väter

3,5 von 5

http://amzn.to/1d1wTzf

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (11. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785724799
  • ISBN-13: 978-3785724798

„Die Sünden meiner Väter“ ist ein Roman von Liz Nugent und wurde übersetzt von Alexandra Kranefeld. Das Buch ist am 11. Oktober 2013 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.

© Karin Fiedler

© Karin Fiedler

Oliver ist ein Mann, dem die Frauen zu Füßen liegen. Dennoch entscheidet er sich für Alice.
Aber im Laufe der Geschichte erfahren wir viel mehr über diesen Mann und wie es dazu kommen konnte, dass er seine Frau Alice so lange schlug bis sie ins Koma fiel.

Das Buch ist so aufgebaut, das es kapitelweise von Zeugen erzählt wird. Wer gerade etwas über Alice oder Oliver zu sagen hat, steht in der Kapitelüberschrift. Anfangs ist das sehr verwirrend, weil man die einzelnen Personen nicht kennt und erst im Laufe der Geschichte die Zusammenhänge erkennt. So war mir lange Zeit nicht klar, was die Autorin mir jetzt sagen will.

© Karin Fiedler

© Karin Fiedler

Liz Nugent versteht es, wenn auch etwas umständlich, ein Psychogramm eines Menschen aufzuzeigen. Wie konnte es dazu kommen das Oliver Ryan so dermaßen die Beherrschung verliert?

Im Verlauf der Zeugenaussagen wird einiges klar und vor allem, dass man sich nicht vor sich selbst verstecken kann.
Auch wenn ich anfangs Schwierigkeiten mit der Zuordnung der verschiedenen Protagonisten hatte, liest sich das Buch schnell und flüssig. Der Schreibstil ist sehr klar und unglaublich bildhaft, die Passagen sind kurz gehalten und prägen sich leicht ein.

Fazit
Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich das Buch zu einem kleinen Highlight.

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #37 gemeinsam Lesen


Meine Welt

“Gemeinsam LESEN” #46

Aktion bei Asaviels Bücher Allerlei

FotoBanner1

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Legend 02 “Schwelender Sturm
Ich bin auf Seite 185

http://amzn.to/1eUcxt5

2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Und wenn ja, haben sie einen Vedacht, was meine Loyalität angeht?”

3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Liest sich genau wie Legend 01 schnell und flüssig. Day und June machen es wirklich spannend.
Mir gefallen beide Teile wirklich ausgefallen gut und ich freue mich auf Teil 3

4. Mal etwas vom Buch weg: Hab ihr einen Lieblings-Leseort? Also wo (Bett, Couch, Badewanne, U-Bahn…) lest ihr am liebsten und warum?

Am liebsten dort wo es kuschelig ist, ich brauche es zum lesen bequem und habe sehr gern auch einen Tee an meiner Seite. Das kann zum Beispiel die Wanne, das Bett oder der Fernsehsessel sein :-)

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Wo lest ihr denn am Liebsten?

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #36 Valentine’s Day


Meine Welt

 

Bald ist Valentine’s Day.
Sucht ihr evtl. das besondere Buch für einen besonderen Menschen?

Dann habe ich ein paar Empfehlungen für euch.

Die Mittwochsbriefe von Jason F. Wright

Die Mittwochsbriefe

Die Mittwochsbriefe

Leseprobe

Erzählt wird die Geschichte der Familie hauptsächlich durch die Briefe die Jack an Laurel schreibt, die Gegenwart wird aus der Sicht der Geschwister erzählt. Malcolm muss sich nach der Beerdigung noch den Behörden stellen. Auch eine große Rolle spielt Rain, eine enge Freundin der Familie und Malcolms große Liebe.

Am Ende der Beerdigung bekommen sie vom Anwalt der Familie noch jeder einen eigenen Brief ausgehändigt.
Gibt es ein Happy End?

Dieses Buch ist eines der Gefühlvollsten die ich seit langem gelesen habe. Der Schreibstil ist klar und flüssig. Die Spannung verläuft in Wellen und gerade als man denkt es kann nicht schlimmer kommen verliert man doch eine Träne.

Die Aufmachung des Buches ist wunderschön, die Covergestaltung hätte nicht besser getroffen werden können und als Schmankerl verbirgt sich am Ende des Buches noch ein Brief. Ich liebe diese Art, seine Leser immer wieder zu überraschen und ihnen die Luft zu nehmen.

Das Zimthaus von Bjarne Reuter

Das Zimthaus

Das Zimthaus

Bjarne Reuter, ein europäischer Irving?
Das lese ich immer wieder und vielleicht hat es der Autor deshalb so schwer mit dem Roman Das Zimthaus”.
Ich persönlich halte nichts von einem Vergleich, da jeder Autor seinen eigenen Stil entwickelt. Bei vielen wäre der Roman sicherlich besser angekommen, wenn sie diesen Vergleich nicht angestrebt hätten. So ist ihnen ein wundervoller Roman entgangen, der ganz ohne künstliche Spannung auskommt und mit dem man für Stunden unbeschwert der eigenen Realität entschwindet.

Ingeborg, Amalie, Max und Elliot verleben ihre Kindheit in Dänemark.
In der Sankt-Laurentius-Allee gibt es nur drei Häuser. Das Zimthaus ist eines davon, es stammt noch aus der Zeit, als Familie Asmussen einen internationalen Gewürzhandel betrieb.

Die Eingangsszene des Buches beschreibt wie das Brüderchen von Amalie und Ingeborg zur Welt kommt und Direktor Asmussen, als er stolz seinen Stammhalter zeigen möchte, mitsamt dem Fenster und Mauerwerk des alten Hauses einbricht. Dabei kommt er zu Tode, das Baby aber überlebt.
Von diesem Zeitpunkt an fühlen sich die vier Kinder verantwortlich für den neuen Erdenbürger. Der Leser darf dabei sein wie sie das letzte Jahr ihrer Kindheitsidylle in der Sankt-Laurentius-Allee verleben.

Wunderbar melancholisch!

Tee mit Buddha: Mein Jahr in einem japanischen Kloster von Michaela Vieser

Tee mit Buddha

Tee mit Buddha

Leseprobe

Die Eingangsszene des Buches beschreibt wie sie am Flughafen ankommt und sich eigentlich gleich verlassen vorkommt. Eigentlich sollte sie ein Mönch abholen, aber in der Eingangshalle hält ein europäisch bekleideter Mann eine Tafel mit ihrem Namen hoch. Dieser stellt sich als Wado vor und Michaela Vieser geht davon aus, dass es der Hausmeister des Klosters ist. Zum Glück erwähnt sie diesen Gedanken nicht, den Wado ist ein Mönch des Klosters.
Die Realität in diesem Kloster sieht jedoch komplett anders aus als in ihrer romantischen Vorstellung. Statt in einem idyllischen Kloster auf dem Berg verlebt sie ihr Jahr in einer Anlage mitten in einer Kleinstadt. Dort lebt sie nicht etwas in einer – wie von ihr vermuteten – kargen eingerichteten Klosterzelle, nein ihr Zimmer ist ein hochmodern eingerichtetes Appartement.

Was Michaela Vieser erlebt schreibt sie in stilvoll aufgemachten kleinen Kapiteln. Zu jedem Kapitel gibt es einen Spruch, den sie von dem jeweiligen Klosterbewohner oder Lehrer hat. Sie beschreibt den Unterricht und ihre Erlebnisse. Vor jedem Kapitel ist ein japanisches Schriftzeichen abgebildet, welches ein wichtiges Wort beschreibt. Die Seitenzahlen haben ebenfalls auch ein kleines Schriftzeichen als Verzierung.

Sie erlernt die Teezeremonie, Kalligrafie, Kendo und bekommt die Möglichkeit sich von einem Zen-Meister unterweisen zu lassen. In diesem Jahr hat sie viele Begegnungen, die ihr noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Kokan zum Beispiel, den sie bis heute wahrscheinlich noch nicht verstanden hat. Der Bergasket, den sie beim ersten Besuch auf dem Berg Haki trifft und oder auch der Karaoke singende Zen-Meister.

Sehnsucht nach Elena von Joel Haahtela

Sehnsucht nach Elena

Sehnsucht nach Elena

Leseprobe

Alles beginnt damit, dass der namenlose Protagonist an der falschen Haltestelle aussteigt und durch einen Park geht. Dann sieht er sie, Elena. Von nun an steigt er täglich an dieser Haltestelle aus, begegnet ihr mal entgegenlaufend oder auf der Parkbank sitzend. Im Verlaufe de Buches lernt man die Gewohnheiten des Protagonisten kennen, aber auch die von Elena.
Bis Elena plötzlich nicht mehr auftaucht. Der namenlose Mann braucht drei Tage bis er versteht, Elena ist Studentin und hat Semesterferien. Warum er Elena verfolgt wird nicht klar und ganz unserer Phantasie überlassen.

Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und die Figuren so normal sie auch erscheinen mögen, haben einen mysteriösen hauch. Beim lesen hat man das Gefühl, sich direkt in der Geschichte zu befinden so real empfindet man das, was man liest. Tiefgründig, aber gut dosiert wird man immer mehr in den Zog des Mannes gezogen und man beobachtet Elena aus ganz eigenen Beweggründen.

Sehnsucht nach Elena ist mit Sicherheit etwas Spezielles und nicht Mainstream geeignet, wer hier einen Thriller erwartet, ist sicher enttäuscht. Man muss schon eine Vorliebe für gestrandete Menschen habe, die auch mal leicht aus der Kurve zu werfen sind und nur durch eine kleine Begegnungen ihr Leben ändern.

Jenseitsnovelle von Matthias Politycki

Jenseitsnovelle

Jenseitsnovelle

Leseprobe

An einem sonnigen Herbsttag erwacht Hinrich Schepp, Professor für chinesische Sprache (Sinologie). Er steht auf – geht zu seiner Frau Doro, die er im Arbeitszimmer vermutet – und sieht sie, wie schon so oft schlafend, den Kopf auf dem Schreibtisch gelegt. Nachdem sie die ganze Nacht seine Arbeiten lektoriert hat.
Wenn nur nicht dieser Geruch gewesen wäre, dieser Geruch. So als hätte Doro das Blumenwasser nicht gewechselt.

Was uns mit diesem Roman erwartet ist sehr vielschichtig. Der Autor, Matthias Politycki, wechselt im Buch mehrmals den Erzählstil. Im Roman selbst erwartet uns noch ein Auszug eines Romanes, geschrieben von Schepp. Dieser weißt einige parallelen zu dessen Leben auf und langsam verwirrt uns der Autor mit immer neuen Tatsachen. Mögen manche Details in diesem Buch makaber wirken, so bedient sich der Autor an einfacher und häuslicher Wohlanständigkeit, sowie auch an gewöhnlicher und unfeiner Sprache.

Für mich ist dieses Buch ein Meisterwerk der Sprachvielfalt.
Hingerissen vom Leben des Protagonisten und dem Mitleid, welches man für Doro empfindet. Trotz allem vermag man es nicht, sich auf die Seite der Protagonisten zu stellen. Vielmehr geht man zusammen mit ihnen ihren Weg. Und am Ende des Weges erwartet uns die Krönung der meisterhaften Verwirrung. Politycki hat den Schalk im Nacken und neckt seinen Leser. Ich persönlich danke ihm dafür und für dieses sprachliche kleine Feuerwerk der Literatur.

Ein Tipp:
Informiert euch nicht zu sehr über das Buch. Schaut euch den Trailer an und dann lest es. Ihr werdet es nicht bereuen.

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #35 Montagsfrage


Meine Welt

 

Die Montagsfrage geht weiter

Nina von Libromani führt diese Tradition ford und die heutige Frage lautet:

WELCHER ROMANFIGUR MÖCHTEST DU DRINGEND ETWAS SAGEN?

Paula aus “Im Labyrinth der Nacht” von Graham Swift. Sie liegt die ganze Nacht wach, grübelt und macht sich sorgen. Sie muss den Kindern etwas beichten und jammert in einer Tour.
Ich möchte ihr am liebsten in Gesicht schreien, das sie sich mal zusammennehmen soll. Es gibt weitaus schlimmeres als das, was uns dann am Ende offenbart wird.

Das Bitten, Beschwören und Jammern ist ausschweifend und völlig Irrelevant für
die Geschichte. So hören wir immer wieder ‘damit ihr versteht’, Versteht doch, ‘habt Nachsicht’.

Boah, diese Mutterfigur hat mich vielleicht genervt!

*~*~*~*~*~*~*~*~*

Und bei Euch?

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #34 Remember You


Meine Welt

Tag 34 steht ganz unter dem Thema “Remember You”

Ein Buch das ich ganz oft empfehle!!! Ein Buch das zu Herzen geht!!

Wer ist Violet Park

In 365 Tagen um meine (Buch) Welt #33 week End chronicle #4


Meine Welt

Meine Woche vom 26. 1 bis 1.2. 2014

Auch wenn es gestern erst einen Monatsrückblick gab, aber da müsst ihr jetzt durch :-)

weekend

gelesen

Ich habe “Charlotte und die Geister von Darkling” beendet. Die Fahne habe ich bei der Aktion “Leserunde”  von Was liest du bekommen.
Im Gegensatz zu vielen anderen, fand ich die Story und die Umsetzung toll!

Charlotte und die Geister von Darkling

Charlotte und die Geister von Darkling

Angefangen und auch schon beendet habe ich “Enders

genäht

Ich habe an meinem neuen Lesekissen gearbeitet. Hier seht ihr errstmal nur das Inlett.

Lesekissen Inlett

Lesekissen Inlett

gekauft / Buch und Filmneuzugänge

Ich war mal wieder in der Bibliothek, diesmal habe ich ein paar illustrierte Bücher geholt in die ich schon lamge mal reinschauen wollte.

999 Froschgeschwister ziehen um

999 Froschgeschwister wachen auf

Mia schläft woanders

Die unheimliche Bibliothek

gesehen

Flight

Kein Film für Menschen die an Flugangst leiden. Spannung sehr schön aufgebaut. Es ist nicht leicht Captain Whip Whitaker zu mörgen, auch wenn er 96 Menschen das Leben gerettet hat.

Herr der Ringe Trickfilm

Die Erstverfilmung von Herr der Ringe, aber nicht komplett. Die Verfilmung als Trickfilm geht bis zur Schlacht von Helms Klamm. Mir war das springen zwischen Trick und realen Sequenzen zu viel.  Die schwarzenn Reiter und der Balrog hätten etwas mehr von allem vertragen können.

R.I.P.D.

Hier habe ich etwas mehr erwartet, wahrscheinlich muss man Jeff Bridges im Original hören.

Der Gott des Gemetzels

79 Minuten Dialoge in einem und dem gleichen Raum. Zwei Kinder prügeln sich und die Eltern fechten es aus. Einfach genial

undertaking

Eine fast never ending Story, meine Wand.
Nachdem ich ja einen Schrank abgenommen habe, der leider an der Wand festgeschraubt war hatte ich einen kleinen weißen Fleck.
Durch die Idee mit dem Wandtattoo wurde er leider noch größer, warum sagt eigentlich keiner das sich durch das Transferpapier die Farbe der Wand ablöst….(?)

Mein Mann hat gemalt und ich ausgemalt, und so soll es nun auch bleiben…..

Tattoo

Und schon wieder ist eine Woche rum, ich freue mich wie immer auf eure Kommentare!